Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Bildschirmfoto 2019-07-15 um 11.27.28+++ keine Anmeldung mehr möglich +++ Danke fürs Verständnis +++

Im «Maschinenraum» der Pensionskasse

17. August 2020, 13:45 – 17:00 Uhr
Karl der Grosse, Zürich

Referierende:
Olivier Deprez, Deprez Experten AG
Philippe Deprez, Deprez Experten AG
Jorge Serra, Vize-Präsident PK-Netz

Kosten: 180.-
HINWEIS: Gemäss Art. 51a BVG kommen die jeweiligen Pensionskassen für die Aus- und Weiterbildung ihrer Stiftungsrätinnen und Stiftungsräte auf.

>>> Flyer

Technische Grundlagen praxistauglich und anhand konkreter Beispiele verständlich aufzeigen – ein Vertiefungsseminar für Stiftungsrätinnen und Stiftungsräte. Die Berechnungen der Verpflichtungen der Pensionskassen basieren auf biometrischen Grundlagen, also beispielsweise der Wahrscheinlichkeit zu sterben, invalid zu werden oder verheiratet zu sein.

– Immer wieder liest und hört man, die Pensionskassen würden mit zu hohen Lebenserwartungen rechnen. Stimmt das?
– Wie kommen diese technischen Grundlagen zustande?
– Wie berechnen sich die technischen Parameter wie Umwandlungssatz oder technischer Zinssatz?
– Welche Solidaritäten sind gewollt, welche können oder sollen in Frage gestellt werden?
– Inwieweit ist eine Individualisierung sinnvoll?
– Worin liegen die Vorteile der Kollektivität?

Die PK-Experten Olivier und Philippe Deprez, sowie Jorge Serra gehen mit Ihnen in den «Maschinenraum» der Pensionskasse. Die versicherungsmathematisch „korrekte“ Berechnung des Umwandlungssatzes ist komplex, aber für den Stiftungsrat von zentraler Bedeutung. Hinter den „technischen“ Parametern stecken auch Annahmen und gewollte Solidaritäten, die wir politisch und ökonomisch bewerten müssen, um für die Versicherten die richtigen Entscheidungen treffen zu können.