Lade Veranstaltungen

Vertiefungsseminar für Stiftungsräte: Im «Maschinenraum» der Pensionskasse

4. April 2019

Zentrum Karl der Grosse, Zürich

13:15 bis 17:00

Technische Grundlagen praxistauglich und anhand konkreter Beispiele verständlich aufzeigen – ein Vertiefungsseminar für Stiftungsrätinnen und Stiftungsräte. Die Berechnungen der Verpflichtungen der Pensionskassen basieren auf biometrischen Grundlagen, also beispielsweise der Wahrscheinlichkeit zu sterben, invalid zu werden oder verheiratet zu sein.

  • Immer wieder liest und hört man, die Pensionskassen würden mit zu hohen Lebenserwartungen rechnen. Stimmt das?
  • Wie kommen diese technischen Grundlagen zustande?
  • Wie berechnen sich die technischen Parameter wie Umwandlungssatz oder technischer Zinssatz?
  • Welche Solidaritäten sind gewollt, welche können oder sollen in Frage gestellt werden?
  • Inwieweit ist eine Individualisierung sinnvoll?
  • Worin liegen die Vorteile der Kollektivität?
  • Weshalb rechnen die Kolleginnen und Kollegen in der Romandie anders? Mit welchen Folgen?

Anmeldung

Die PK-Experten Olivier und Philippe Deprez, sowie Olivier Kern gehen mit Ihnen in den «Maschinenraum» der Pensionskasse. Die versicherungsmathematisch „korrekte“ Berechnung des Umwandlungssatzes ist komplex, aber für den Stiftungsrat von zentraler Bedeutung. Hinter den „technischen“ Parametern stecken auch Annahmen und gewollte Solidaritäten, die wir politisch und ökonomisch bewerten müssen, um für die Versicherten die richtigen Entscheidungen treffen zu können.

Technische_Grundlagen_2019 Kopie

 

„Sparbüechli-Denken“ contra kollektive Sozialversicherung

Immer öfters werden Versicherungslösungen à la carte propagiert. Der Geschäftsführer einer grossen PK sagt etwa: „Wichtig ist Ihr Guthaben, also das ‚Sparkonto‘ bei der PK, und nicht die späteren Leistungen“. Diese Entwicklung läuft den elementaren Grundsätzen der beruflichen Vorsorge entgegen. Jorge Serra, Vizepräsident PK-Netz und Stiftungsrat diverser PKs, wehrt sich gegen die zunehmende Individualisierung in der beruflichen Vorsorge. Letztlich führt dies zu einer Aushöhlung des Systems.

Bekanntlich werden die „technischen“ Parameter auf der anderen Seite des Röstigrabens anders interpretiert. Olivier Kern zeigt auf, welche technischen Zinssätze und Umwandlungssätze in der Romandie angewendet werden und welches die konkreten Auswirkungen für die Betroffenen sind (Versicherte, Rentner, Arbeitgeber).

 

Das Vertiefungsseminar wird Sie befähigen, die Hintergründe und Berechnungen der Grundlagen besser zu verstehen und die Auswirkungen richtig einordnen zu können. Die Entscheidung für die „richtigen Parameter“ liegt beim Stiftungsrat.

 

Technische_Grundlagen_2019

 

 

 

Vertiefungs- und Weiterbildungsseminar

 

Datum und Ort

Donnerstag, 4. April 2019, 13:15 – 16:45 Uhr

Zentrum Karl der Grosse, Zürich

Anmeldung

info@pk-netz.ch

www.pk-netz.ch

Kosten

CHF 180.- (die Veranstaltungsgebühr wird nur in Rechnung gestellt, wenn diese als Weiterbildung der Pensionskasse verrechnet werden kann. Vertreter der PK-Netz Mitgliederverbände können sich kostenlos anmelden.)

Das Detailprogramm folgt. Anmeldung bereits möglich:

Anmeldung

 

 

Seminargebühr: 180 .- (inkl. Pausenverpflegung, Apéro und Kursunterlagen)

HINWEIS: Gemäss Art. 51 BVG kommen die jeweiligen Pensionskassen für die Aus- und Weiterbildung ihrer Stiftungsräte auf. Klären Sie bitte mit Ihrer Pensionskasse ab, ob die Kosten übernommen werden und teilen Sie uns bei der Anmeldung gegebenenfalls die Rechnungsadresse ihrer Pensionskasse mit. Bei Abmeldungen, die später als fünf Tage vor Beginn bei uns eingehen, werden die vollen Kosten in Rechnung gestellt. Die Abmeldekosten fallen weg, wenn ein Ersatzteilnehmer oder eine Ersatzteilnehmerin gemeldet wird.