Radio SRF (Kontext):

Anlagefonds, Versicherungen und Pensionskassen haben viel Geld in Öl, Kohle und Gas investiert – jetzt steigen sie aus und investieren in saubere Energien.

Es gibt noch viel Erdöl, Gas und Kohle im Erdreich, aber verbrannt werden kann das alles nicht, wenn der Planet sich nicht noch weiter erhitzen soll.

Das heisst, etwa drei Viertel der bekannten Vorkommen dürfen gar nicht mehr gefördert werden. Nur haben Investoren viel Geld in diese drei Viertel investiert, und wenn die Klimaziele tatsächlich ernst genommen werden, sind diese Anlagen wertlos. Nun steigen sie langsam aus, verabschieden sich vom Traum des vielen Öls – und legen dort an, wo sie die Zukunft sehen: in sauberen Technologien.

Sendung hören:

 

Link Zur Sendung